IBF STORY

Seit Jahrhunderten ist Die Atemarbeit ein Element östlicher spiritueller Traditionen. Atemarbeit verschiedener Art ist integraler Bestandteil der Praxis der Meditation, Yoga und Tantra. Im Westen wurde die Kraft des Atemswerks Mitte des 20. Jahrhunderts von Pionieren der Psychotherapie wie Wilhelm Reich entdeckt. Das Interesse wuchs langsam, bis die Gegenkulturbewegung der 1960er Jahre aufwuchs, als die Verwendung von Atemarbeit als spirituelle und psychotherapeutische Praxis aufblühte.

Damals entwickelten der Psychiater Stanislav Grof und seine Frau Cristina Holotropic Breathwork aus Grofs Arbeit in psychiatrischen Anstalten. In den späten 60er Jahren entdeckte Leonard Orr Rebirthing Breathwork im Zuge seiner persönlichen Suche nach spirituellem Wachstum und der Erweiterung des Bewusstseins. Seitdem wurden andere Formen der Atemarbeit entwickelt und in einer Vielzahl von Situationen und Situationen eingesetzt.

Zeitgenössische Satarbeit in all ihren reichen und vielfältigen Formen entwickelt sich seither in zunehmendem Tempo. Heute haben viele Länder ihre eigenen nationalen Verbände von atemschutzorientierten Therapeuten und Registern qualifizierter Atemschutzpraktiker. Atemarbeit ist Teil vieler gängiger Psychotherapie-Schulungen. Die Breathing Circle-Bewegung hat sich auf der ganzen Welt ausgebreitet, mit Kreisen, die in über 20 Ländern stattfinden.

Mit dieser internationalen Bewegung im Hinterkopf gründete Gunnel Minett, der Autor von Breath and Spirit (The Aquarian Press, 1994), 1994 die Global Inspiration Conference. Zusammen mit den schwedischen Wiedergeburtern Bo Walstrom und Lena Kristina Tuulse. Sie luden Breathwork Professionals und Praktiker aus der ganzen Welt ein, um sich ihnen in Schweden für eine Woche des Atmens, Teilens und Spaßes anzuschließen. Aus dieser ersten Konferenz entstand die International Breathwork Foundation.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!